Infos für Hütten-Neulinge

Hütten-Knigge

Tipps & Regeln für ein angenehmes Zusammensein in der Berghütte

Eine Hütte ist ein ganz besonderes Experiment des Zusammenlebens. Der Hüttenbesuch unterscheidet sich in entscheidenden Punkten von einem All-Inclusive-Aufenthalt im Hotel. Mit einer Spur Bescheidenheit und Rücksichtnahme wird er aber für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Quelle: Schweizer Hütten

1. | Vor dem Besuch

 

Offen & bewartet

Dank Internet und Handy ist man heutzutage informiert.
In bewarteter Hütte ist für Verpflegung rundum gesorgt.

 

Reservation & Information

Reservation der Schlafplätze ist in allen Hütten dringend empfohlen.
Informiere die Hütte über all eure „Specials“ (Kinder, Vegetarier, Allergiker, Hunde etc.).

 

Änderungen

Änderungen der Reservation unbedingt der Hütte mitteilen.
Kurzfristig nur noch per Telefon.

 

Abmeldung

Abmeldung im Verhinderungsfall ist obligatorisch.
Beachte unbedingt die Annullationsbedingungen der Hütte.

2. | Bei der Ankunft

 

Anmeldung

Anmeldung bitte direkt bei Ankunft.
Der Gruppenchef/Tourenleiter ist für die Gruppe und deren Information verantwortlich.

 

Material

Wanderstöcke, Pickel, Steigeisen etc. gehören nicht in den Schlafraum;
bitte bezeichnete Ablage benützen.

 

Hüttenschuhe

In den meisten Hütten stehen sie zur Verfügung.

 

Schlafsack

Ein „Hüttenschlafsack“ (aus Baumwolle oder Seide) ist empfehlenswert, in einigen Hütten gar obligatorisch.

3. | Hüttenalltag

 

Schlafplätze & Hüttenruhe

Rücksichtnahme ist unabdingbar.
Hüttenruhe um 22 Uhr.

 

Rauchen

Indoor: Rauchverbot.
Outdoor: Aschenbecher benutzen.

 

Handy & MP3

Handy und MP3 bitte diskret und leise, oder vielleicht auch mal ganz ohne…

 

Wasser & Ressourcen

Wasser und Strom sind knapp oder gar nicht vorhanden.
Sonderwünsche nur im Rahmen des Möglichen.

 

Mithilfe

Mithilfe ist in der Hütte oft willkommen; beim Service, Tische abräumen, Abwasch etc.
Oder vielleicht muss gerade etwas zur Hütte hinauf.
Frag doch einfach! Kleine Gesten, grosse Freuden!

4. | Bei unbewarteter Hütte (Winterraum)

 

Hüttenbuch

Trage dich und deine Gruppe bei Ankunft im Hüttenbuch ein.

 

Bezahlung

Bezahlung in die Hüttenkasse vor Ort (passendes Kleingeld mitbringen)
oder aufliegenden Einzahlungsschein mitnehmen (für Bezahlung an Schweizer Postschalter).

 

Ordnung & Abfall

Eigenen Abfall mit ins Tal nehmen.
Hütte bitte ordentlich hinterlassen.

Gut zu wissen

Zusatzinformationen | So läuft es in der Muttseehütte SAC

  • Wir sagen uns Du – ganz einfach und von Anfang an; am Telefon, per E-Mail und auf der Hütte.
  • Wir sind weder Meteorologen noch Hellseher und haben die gleichen Wetterkarten wie du zuhause auch. Kurzfristig können wir die lokale Wetterlage vielleicht einschätzen, längerfristig geben wir keine Prognosen ab.
  • Wer in die Berge geht, trägt festes Schuhwerk. Dies gilt unbedingt auch auf den Zustiegen zur Muttseehütte.
  • Bei uns gibt es keinen Konsumationszwang. Gerne darfst du in Gaststube oder Gartenwirtschaft deinen selber mitgebrachten Proviant verspeisen.
  • Bezahlen kannst du bei uns entweder in Bar und Schweizer Franken oder mittels EC- oder Kreditkarte (keine PostFinance Card!). Informiere dich vorgängig über unsere Preise und beschaffe dir allenfalls das nötige Bargeld.
  • Hüttenschuhe haben wir in verschiedenen Grössen verfügbar, auch für Kinder.
  • Ein Hüttenschlafsack ist bei uns aus hygienischen Gründen obligatorisch. Einzige Ausnahme ist das Zweierzimmer Muttenwändli.
  • Die Schlafräume und Betten sind zum Ausruhen und Schlafen da, nicht zum Essen, Trinken und Herumtollen.
  • Die Zuteilung der Schlafplätze machen wir anhand der eingegangenen Reservationen. Wir bemühen uns, die Räume nicht zu überfüllen und dich so komfortabel wie möglich einzuquartieren; Frühaufsteher bei Frühaufsteher, Familien bei Familien, Frauen bei Frauen ect.
  • Beim Nachtessen gibt es ein Menü für alle und kein À la carte-Service.
  • Wir decken an grossen Tischen auf und bringen unsere Gäste (zumindest beim Essen) zusammen. So entstehen interessante Gespräche, gesellige Abende und vielleicht Freundschaften. Auf der Hütte sind wir eine Gemeinschaft und kein Haufen anonymer Gestalten.
  • Es gibt pro Person ein Gedeck (dasselbe Besteck und derselbe Teller von der Suppe bis zum Hauptgang) und die Speisen werden zum selber schöpfen in Schüsseln auf den Tisch gestellt.
  • Wir schätzen es, wenn du nach dem Essen dein Geschirr zusammenstellst.
  • Die Frage nach frischen Gipfeli zum Frühstück ist auf 2500 m.ü.M. so überflüssig wie fehl am Platz. Unser köstliches Ruchbrot gibt dir die nötige Power für einen langen Tag im Freien.
  • All deine persönlichen Abfälle nimmst du bitte selber mit ins Tal. Dafür stehen dir in der Hütte „Clean Mountains“-Abfallsäcke zum Mitnehmen zur Verfügung.

Und last but not least: 

  • Sag uns Tschüss bevor du gehst! Wir verabschieden uns gerne persönlich von dir und möchten wissen, wohin du gehst. Dies dient auch deiner eigenen Sicherheit.